DIE APOKALYPTISCHEN REITER tickets

Es gibt wenige Bands, die sich so schwer einem bestimmten Genre zuordnen lassen wie Die Apokalyptischen Reiter aus Weimar. Melodic Death, Folk, Pop, Elektro, Flamenco – alles kann, nichts muss und das dennoch im unverkennbaren Reiter-Stil. Den Anfang nimmt dieser Wahnsinn 1995, im Jahr darauf wird in Eigenregie das Demo „Firestorm“ veröffentlicht und neben Konzerten in Deutschland eine Tour durch Osteuropa organisiert.

1997 erscheint dann das Debüt „Soft & Stronger“ über Ars Metalli, die auch zwei Jahre später „Allegro Barbaro“ herausbringen. Hier kristallisiert sich heraus, dass die Band ihren Stil immer weiter ausbaut, zunächst mit ruhigeren Passagen und klarem Gesang. Diese Entwicklung setzt sich im Jahr 2000 auf „All You Need Is Love“ dann mit deutschen Texten und ausgedehnteren und experimentellen Keyboard-Passagen fort. Für die ist Dr. Pest verantwortlich, der vor allem bei Konzerten durch sein BDSM-Auftreten für weiteres Aufsehen sorgt - unter anderem auch auf dem Wacken Open Air 1999.

Auch 2001 spielen sie auf dem W:O:A, zuvor touren sie aber mit Macabre durch Europa. Im Jahr darauf haben sowohl Frontmann Fuchs, als auch Drummer Sir G. (dieser hatte 1999 Gründungsmitglied Skelleton ersetzt) mit Verletzungen an den Armen zu kämpfen. Dem Erfolg der Gruppe tut das keinen Abbruch, denn noch im selben Jahr unterschreibt sie bei Nuclear Blast. Mit dem nächsten Album, „Have A Nice Trip“ (2003), schaffen sie es dann sogar in die deutschen Charts.

Den nächsten Höhepunkt in der Bandkarriere markiert die Arbeit an „Samurai“, denn niemand geringeres als Tue Madsen übernimmt die Produktion der Platte. Mit beinahe 80 Auftritten ist die Band 2005 auch live gefragt wie selten zuvor. Noch im selben Jahr beginnen die Vorbereitungen für „Riders On The Storm“, das 2006 erscheint. Es folgen ausgedehnte Touren, unter anderem durch Osteuropa.

2008 verlässt Gitarrist Pitrone die Band und wird durch Lady Cat-Man ersetzt, außerdem erscheint das Album „Licht“. Bereits im Folgejahr nimmt Cat-Man aber den Hut, mit Ady ist schnell Ersatz gefunden.

Zwei Jahr später erscheint „Moral & Wahnsinn“ und mit der Best-Of „The Greatest Of The Best“ auch eine erste Veröffentlichung in Japan. 2013 trauen die Reiter sich erstmalig über den großen Teich und beginnen mit der Arbeit an ihrem ersten Doppelalbum „Tief. Tiefer“, das im Frühjahr 2014 erscheint.

Homepage

Facebook

Twitter

 
Eventalarm für DIE APOKALYPTISCHEN REITER
Jetzt Email Adresse eintragen und nie mehr Events, Termine und Neuigkeiten verpassen von: DIE APOKALYPTISCHEN REITER.
© Copyright 2016 SH Promotion GmbH & Co. KG